26. Februar 2015

Pressemitteilung

Einfahrt des Würzburger Residenzplatzes wird erneuert

Neupflasterung des gesamten Platzes mit Sommerhäuser Muschelkalkpflaster dann abgeschlossen

Die Arbeiten auf dem Würzburger Residenzplatz gehen voran. Der letzte Bauabschnitt der Neupflasterung beginnt am Montag (2. März) im Bereich der Ein- und Ausfahrt. Insgesamt wird eine Fläche von rund 1.400 m² erneuert. Dafür hat die Bayerische Schlösserverwaltung 400.000 Euro eingeplant.

Als Material wird – wie auf dem gesamten Platz – Sommerhäuser Muschelkalkpflaster verwendet. Die Bauzeit für die gesamte zu erneuernde Fläche beträgt etwa zweieinhalb Monate. Der Parkplatz soll in dieser Zeit geöffnet bleiben, jedoch können Besucher bis voraussichtlich Ostern nur die ersatzweise eingerichteten Ein- und Ausfahrtsspuren nutzen. Zudem werden die Bushaltestellen auf die für Reisebusse reservierte Haltebucht am Residenzplatz verlegt. Das Staatliche Bauamt Würzburg betreut die Baustelle im Auftrag der Bayerischen Schlösserverwaltung.

Mit diesem letzten Bauabschnitt endet die im Jahr 1999 begonnene Neupflasterung des knapp 19.000 m² großen Residenzplatzes.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. des. Cordula Mauß
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 26. Februar 2015

| nach oben |