08. Juni 2017

Pressemitteilung

Eine Liebeserklärung an die Rose – Sonderführungen während der Blütezeit auf der Roseninsel im Starnberger See

Genießen Sie die duftende Blumenpracht auf der Roseninsel. Ab Mitte Juni stehen die historischen Rosensorten und ihre Geschichte im Mittelpunkt spannender Sonderführungen der Bayerischen Schlösserverwaltung. An zwei Sonntagen im Juni (11.6. und 25.6.) und am zweiten Sonntag im Juli (9.7.) können Besucher jeweils um 14 und um 16 Uhr Faszinierendes über  Rosen erfahren. Hunderte duftende Exemplare verleihen der Insel im Starnberger  See ihren Namen und das "ätherische Geruchskonzert" der Insel entzückte nicht nur die Hofdame Luise von Kobell; die Blumenpracht erfreute bereits Sisi und ihren Cousin König Ludwig II.

Die Sammlung historischer Rosensorten auf der Insel hat bis heute nichts von ihrem Reiz verloren und bezaubert jeden Rosenfreund. Bei einem Spaziergang über die Insel und durch das Rosarium werden nicht nur alle Sinne angeregt; man erfährt bei den Führungen auch Wissenswertes zur Geschichte der alten Rosensorten – etwa zur zweifarbigen "Rosa Mundi", die den Namen der Geliebten des englischen Königs Heinrich II. trägt oder über "Chapeau de Napoléon", deren Knospen an den Hut des Kaisers erinnern. Tauchen Sie ein in die faszinierende und fantastisch duftende Welt der Rosen.

Die Rosenführungen dauern zwischen 30 und 45 Minuten und kosten 3,50 Euro pro Teilnehmer.
Anmeldung: Dienstag bis Freitag per Telefon 08157 924162 oder Fax 08157 924163. 

Die Seeverwaltung Starnberg organisiert gerne auch exklusive Rosenführungen für Gruppen ab 10 Personen. Diese und andere Führungen finden Sie in unserem Führungskalender.

Zur Roseninsel

König Maximilian II. von Bayern beauftragte ab 1850 Peter Joseph Lenné, die Roseninsel zu planen und einen Landschaftspark am Westufer des Starnberger Sees zu entwerfen. Die Ausführung, die zierende geometrische und naturnahe landschaftliche Gestaltungselemente verbinden sollte, übernahm Carl von Effner.

Die Roseninsel mit ihrer kleinen Inselvilla, dem sogenannten Casino, und dem von Peter Joseph Lenné gestalteten Rosengarten wurde zu einem der Lieblingsorte von König Ludwig II., der dort ausgewählte Gäste wie Zarin Maria Alexandrowna, Richard Wagner und Kaiserin Elisabeth von Österreich empfing.

Gewöhnlich beginnt die erste Blüte etwa Mitte Juni, die zweite etwa Mitte August. Die Rosen blühen dann ungefähr für vier Wochen.


Presse-Informationen:
Dr. des. Cordula Mauß und Franziska Hölzle
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190
presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 08. Juni 2017

| nach oben |