13. August 2018

Pressemitteilung

Ludwigs Neuschwanstein: Historisch im Stil – modern in der Technik

Sonderveranstaltungen zum 173. Geburtstag von König Ludwig II. auf Schloss Neuschwanstein am 25. August. Kartenreservierungen ab sofort möglich

Am Samstag, den 25. August lädt die Bayerische Schlösserverwaltung zum 173. Geburtstag von König Ludwig II. mit einem Sonderprogramm ins Schloss Neuschwanstein. In diesem Jahr steht das Programm unter dem Motto „Ludwigs modernes Mittelalter. Historisch im Stil – modern in der Technik“.

Museumsreferent Dr. Uwe Schatz bietet mit seiner Themenführung „Ludwigs modernes Mittelalter. Historisch im Stil – modern in der Technik“ Einblicke in die im Schloss verwendete Technik, die die modernste und qualitätsvollste war, die Ludwigs Zeit zu bieten hatte. Der technik- und kunstbegeisterte König sah die historische Gestalt seiner mittelalterlich inspirierten „Neuen Burg“ und die moderne Technik nicht im Gegensatz – im Gegenteil. Damit entspricht der königliche Bauherr einer wichtigen Idee seines Jahrhunderts, historische Stile durch die Anwendung moderner Technik und Fertigung zu „vollenden“. Von Betonfundamenten und Eisenträgerkonstruktionen über eine Warmluftheizung und elektrische Beleuchtung (u. a. der Grotte) bis hin zum automatischen Drehspieß in der Küche bietet Neuschwanstein allerlei technische Raffinessen des 19. Jahrhunderts – viele technische Anlagen sind noch vorhanden und warten bei der Themenführung auf die Entdeckung durch die Besucherinnen und Besucher.

Für Kinder liest Susanne Weber aus ihrem Buch „Susi und der Mondkönig in Neuschwanstein“. Im Anschluss werden die Prunkräume und die Schlossküche bei einer kindgerechten Führung entdeckt. Das Kinderprogramm (Lesung mit Führung) beginnt um 11.20 Uhr, 13.20 Uhr und 15.20 Uhr und dauert je 90 Minuten. Das Familienprogramm richtet sich an Kinder von 6 bis 14 Jahren und ihre Eltern – kleinere Geschwister sind natürlich auch willkommen.

Als besonderen Service für diese Sonderaktion erspart die Bayerische Schlösserverwaltung den Teilnehmern die im August oft etwas längere Warteschlange: Die vorbestellten Tickets können bis 20 Minuten vor Beginn an der Information im oberen Schlosshof abgeholt werden. Erwachsene zahlen 13 Euro, für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt frei. Eine Voranmeldung zu den Führungen und auf Wunsch für den Kutschentransport ist per E-Mail an SVNeuschwanstein@bsv.bayern.de erforderlich. Die Kutschendienste stehen bis 18.10 Uhr bereit und kosten pro Person 7 Euro für die Auffahrt bzw. 3,50 Euro für die Abfahrt. Telefonische Auskunft erteilen die Mitarbeiter der Schlossverwaltung  montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr unter Telefon 08362 93988-0.

Das Programm auf einen Blick:
  • 11.20 Uhr, 13.20 Uhr und 15.20 Uhr Kinderprogramm: Lesung „Susi und der Mondkönig in Neuschwanstein“ mit der Autorin Susanne Weber und anschließender Schlossführung für Kinder von 6 bis 14 Jahren, Dauer ca. 90 Minuten, Eintritt für Kinder frei, Erwachsene 13 Euro.

  • 18.10 Uhr und 19.20 Uhr Exklusivführungen für Erwachsene: „Ludwigs ideales Mittelalter. Historisch im Stil – modern in der Technik“ mit Museumsreferent Dr. Uwe Schatz und musikalischer Einstimmung durch Alphornbläser, Dauer ca. 60 Minuten, Eintritt 13 Euro für Erwachsene, Eintritt unter 18 Jahren frei.

  • Anmeldung und Ticketabholung: Schriftliche Anmeldung bei der Schlossverwaltung Neuschwanstein unter SVNeuschwanstein@bsv.bayern.de erforderlich. Die Tickets können bis 20 Minuten vor Beginn an der Schlosskasse im unteren Schlosshof abgeholt werden.
    Treffpunkt und Einlass jeweils im oberen Schlosshof.

  • Folgende Kutschendienste stehen zur Verfügung:
    Die Auffahrt ist für alle Führungen möglich, Preis 7 Euro
    Die Abfahrt ist nur für die Führungen bis einschließlich der Führung um 18.10 Uhr möglich, Preis 3,50 Euro
    Die Teilnehmer der Führung um 19.20 Uhr müssen zu Fuß ins Tal gehen. Es besteht keine Fahrmöglichkeit. Wer Kutschendienste in Anspruch nehmen möchte, muss dies bei der Anmeldung bitte mitteilen.


Schloss Neuschwanstein

Sieben Wochen nach dem Tod König Ludwigs II. wurde Neuschwanstein im Jahr 1886 dem Publikum geöffnet. Der menschenscheue König hatte die Burg erbaut, um sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen – jetzt wurde sein Refugium zum Publikumsmagneten. Neuschwanstein gehört heute zu den meistbesuchten Schlössern und Burgen Europas. Rund 1,5 Millionen Menschen jährlich besichtigen „die Burg des Märchenkönigs". Wie kein anderer Bau zeugt Neuschwanstein von den Idealen und Sehnsüchten Ludwigs II. Hier flüchtete sich Ludwig II. in eine Traumwelt – die poetische Welt des Mittelalters. Hinter dem mittelalterlichen Aussehen verbargen sich jedoch modernste Technik und höchster Komfort. Somit ist Schloss Neuschwanstein ein bedeutsames Denkmal des Historismus, in dem immer wieder die „Vollendungsidee" formuliert wurde, nämlich die historischen Stile nicht etwa zu kopieren, sondern unter Anwendung aller modernen kunsthandwerklichen und technischen Möglichkeiten erst zu „vollenden".

Weitere Informationen zu Schloss Neuschwanstein finden Sie unter www.neuschwanstein.de

 

Presse-Informationen:
Dr. Cordula Mauß und Franziska Wimberger
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-180 und -160, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 13. August 2018

| nach oben |


 
Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz