Inhalt:

Burg Trausnitz – Landshut

Bild: Burg Trausnitz

Die mächtige Burg Trausnitz überragt auf einer Anhöhe die Stadt Landshut. Sie wurde 1204 durch Herzog Ludwig I., den Kelheimer, gegründet. Die Stammburg der Wittelsbacher war ein Vierteljahrtausend lang Residenz und Regierungssitz der niederbayerischen Herzöge. Insbesondere die »Reichen Herzöge« von Bayern-Landshut, Heinrich, Ludwig und Georg, bestimmten im 15. Jahrhundert die Geschicke der Burg. Noch heute wird im Vierjahresturnus die »Landshuter Hochzeit« gefeiert, die Ludwig der Reiche zur Vermählung seines Sohnes Georg mit der polnischen Königstochter Hedwig 1475 ausrichtete.

Im 16. Jahrhundert erfuhr die Burg als Hofhaltung der bayerischen Erbprinzen nochmals bedeutende Ausbauten, die ihr in Teilen das Gepräge eines Renaissanceschlosses gaben. So kennzeichnen das Äußere der Burg Trausnitz heute zum einen ihre mittelalterlichen Bauten wie der nahezu intakte Befestigungsring mit seinen Wehrtürmen, Torbauten und Teilen des alten Wehrgangs sowie der hoch aufragende Bergfried, genannt der Wittelsbacher Turm. Der prächtige Innenhof mit seinen Laubengängen versetzt die Besucherinnen und Besucher dagegen in die Zeit der Renaissance.

Link zur vergrößerten Bild-Ansicht externer Link

Narrentreppe

Der Rundgang durch die Burg führt durch mittelalterliche Säle und die Burgkapelle mit ihrem bedeutenden frühgotischen Skulpturenschmuck und den Flügelaltären der Reichen Herzöge. Gewölbte Kabinette, vertäfelte Stuben und die berühmte Narrentreppe mit den monumentalen gemalten Szenen aus der italienischen Commedia dell’Arte repräsentieren die Epoche der Renaissance. Ein Raum veranschaulicht die einstige Pracht des »Absteigequartiers« König Ludwigs II. von Bayern. Krönender Abschluss der Burgführung ist der Blick vom Söller auf die Stadt Landshut.

Die "Kunst- und Wunderkammer Burg Trausnitz", ein Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums, vereint mit rund 750 Exponaten Kunstvolles, Exotisches und Merkwürdiges nach Art fürstlicher Kunstsammlungen der Renaissance.

mehr zeigen


Anschrift

Burg Trausnitz 168
84036 Landshut
0871 92411-0
Infoline 0871 92411-44
www.burg-trausnitz.de

Aktuelle Informationen

finden Sie auf der Website der Burg Trausnitz.

Öffnungszeiten

April-3. Oktober: 9-18 Uhr
4. Oktober-März: 10-16 Uhr
täglich geöffnet

Geschlossen am:
1. Januar, Faschingsdienstag,
24., 25. und 31. Dezember

Allgemeine Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen

Führungen

Montag bis Samstag:
Besichtigung der Burg nur mit Führung (alle 30 Minuten)
Sonntag/Feiertag:
Rundgang ohne Führung

Die Kunst- und Wunderkammer ist ohne Führung zu besichtigen.

Themenführungen auf der Burg Trausnitz

Eintrittspreise 2022

Burg Trausnitz mit Kunst- und Wunderkammer:
5,50 Euro regulär
4,50 Euro ermäßigt

Jahres-, Mehrtageskarten

Anfahrt / Parken

Landshut
www.bahn.de

Bus Linie 7/7A ab Altstadt bis "Kalcherstraße" ( Fußweg zur Burg ca. 1 km); zusätzlich von März-Okt. auf Anforderung bis Hofgartenparkplatz

Hofgartenparkplatz:
100 Parkplätze
4 Busstellplätze
(Fußweg zur Burg ca. 800 m)

Google Maps
Lageplan / Google maps™

Zuständige Verwaltung

Burgverwaltung Landshut
Burg Trausnitz 168
84036 Landshut
0871 92411-0
Infoline 0871 92411-44
Fax 0871 92411-40
burgverwaltung.landshut@ bsv.bayern.de
www.burg-trausnitz.de


 
Hintergrundbilder einblenden
Inhalt einblenden