Inhalt:

Burg Zwernitz – Wonsees

Bild: Burg Zwernitz

Die auf einem schmalen Dolomitfelsen thronende Burg Zwernitz wurde im Jahr 1156 als Stammsitz der Walpoten erstmals urkundlich erwähnt. Um 1300 wurde sie Amtssitz der Burggrafen von Nürnberg und später der Kulmbacher bzw. Bayreuther Markgrafen. Vom Bergfried, von dem sich ein weiter Blick über den Naturpark Fränkische Schweiz bietet, konnten Rauchsignale über ein System von Beobachtungstürmen (Warten) bis zur Plassenburg in Kulmbach weitergeleitet werden.

Von der spätromanischen Burg haben sich größere Teile erhalten, die man an den typischen Buckelquadern erkennt. In den 1740er Jahren ließ Markgraf Friedrich im Zuge der Anlage des Felsengartens Sanspareil auch die Burg wieder instand setzen. Wenn sich die höfische Jagdgesellschaft in der nahen Schlossanlage um den Morgenländischen Bau aufhielt, sollte die Burg als geschichtsträchtiger »Point de Vue« an die ritterliche Vergangenheit der Hohenzollern erinnern.

In der Burg Zwernitz gibt es eine interessante Dokumentation zur Geschichte der Burg, ihrer Bewohner und des Ortes Sanspareil.

 

Markgräfliche Jagd

Bild: Die höfische Parforcejagd, Gemälde der Brüder Kleemann

Die Dauerausstellung "Markgräfliche Jagd" stellt das höfische Jagdwesen in den beiden Markgrafentümern Ansbach und Bayreuth auf seinem Höhepunkt im 18. Jahrhundert vor. Als zentrales Ereignis höfischer Repräsentation nahm die Jagd auch hier – wie an allen Höfen des Barockzeitalters – eine herausragende Stellung ein. Fast alle Markgrafen aus dem Haus Hohenzollern waren passionierte Jäger.

mehr zeigen

Unmittelbar unterhalb der Burg Zwernitz liegt der Felsengarten Sanspareil mit seinen bizarren Felsformationen und dem Morgenländischen Bau.

zum Felsengarten Sanspareil
zum Morgenländischer Bau


Bild: Fürstliche Stunden
Veranstalten und Feiern
in Bayerns Schlössern, Burgen und Residenzen

Räume in der Burg Zwernitz


Anschrift

Sanspareil 29
96197 Wonsees
Telefon 09274 808909-11
www.bayreuth-wilhelmine.de

Aktuelle Informationen

finden Sie auf der Website »Die Welt der Wilhelmine«.

Öffnungszeiten

April-September: 9-18 Uhr
1.-15. Oktober: 10-16 Uhr
Montags geschlossen
(außer: Ostermontag, 1. Mai, Pfingstmontag, 3. Oktober)

16. Oktober-März: geschlossen

Allgemeine Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen

Führungen

keine regelmäßigen Führungen

Audioguide vorhanden

Audioguide für Kinder erhältlich

Themenführungen in unseren Häusern in Bayreuth (mit Donndorf und Sanspareil)

Eintrittspreise 2022

Gesamtkarte Sanspareil
(Morgenländischer Bau/ Burg Zwernitz)
3,50 Euro regulär
3,- Euro ermäßigt

Gesamtkarte
"Die Welt der Wilhelmine"

(alle Bayreuther Objekte)
18,- Euro regulär
16,- Euro ermäßigt

Jahres-, Mehrtageskarten

Alle Öffnungszeiten und Eintrittspreise auf einen Blick

Barrierefreiheit

Besichtigungsräume nur über Treppen erreichbar; barrierefreie Toiletten im Besucherzentrum an der Burg Zwernitz

Anfahrt / Parken

Parkmöglichkeiten:

Pkw- und Busstellplätze am Eingang zum Park

Google Maps
Lageplan / Google maps™

Weitere Informationen

Für Kinder gibt es in der Burg Zwernitz mehrere spannende Mitmachstationen zu den Themen „Jagd“ und „Rittertum“.

Veranstaltungen in unseren Häusern in und um Bayreuth

Beiträge zu den Bayreuther Objekten im Schlösserblog


Weiterführende Informationen

Service (Prospekte, Foto/Film, Links …)

Pachtgaststätten und -hotels:

Schlosscafé
Telefon 0151 24114274
der_opel@web.de

Zuständige Verwaltung

Schloss- und Gartenverwaltung
Bayreuth-Eremitage
Ludwigstraße 21
95444 Bayreuth
Telefon 0921 75969-0
Fax 0921 75969-15
sgvbayreuth@ bsv.bayern.de
www.bayreuth-wilhelmine.de


 
Hintergrundbilder einblenden
Inhalt einblenden