2. Oktober 2019

Pressemitteilung

„Tierisch was los!“ – Der erste internationale Hohenzollerntag in Ansbach

„Tierisch was los!“ ist das Motto des ersten internationalen Hohenzollerntags am 12. Oktober. In der Hohenzollern-Residenz in Ansbach stellt die Bayerische Schlösserverwaltung tierische Schlossbewohner vor, die sonst nicht zu sehen sind: Es handelt sich um Pferdepräparate wohl aus dem ersten Viertel des 18. Jahrhunderts, die einst in der prunkvollen Rüst- und Sattelkammer ausgestellt waren. Die spannende Geschichte der stolzen Araberhengste erzählt Marion Biesalski, Restauratorin der Bayerischen Schlösserverwaltung. Die Führung „Vom Kadaver zum Denkmal. Das Pferd als Held und Statussymbol am Hof der Hohenzollern“ findet am 12. Oktober um 14 Uhr statt und ist kostenfrei, es ist lediglich der reguläre Eintritt zu zahlen. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben in den Museen der Bayerischen Schlösserverwaltung freien Eintritt. Weitere Veranstaltungen zum Hohenzollerntag finden Sie auf www.hohenzollern-orte.de.

Was? Themenführung „Vom Kadaver zum Denkmal – Das Pferd als Held und Statussymbol am Hof der Hohenzollern. Die präparierten Pferde in der Residenz Ansbach – von der Restauratorin Marion Biesalski erklärt“.
Wann? Samstag, 12. Oktober um 14 Uhr
Wo? Treffpunkt ist die Kasse in der Residenz Ansbach
Wieviel kostet es? Die Führung ist kostenlos, es wird lediglich eine Eintrittskarte für die Residenz Ansbach benötigt.
Bitte unter Telefon 0981 953839-22 anmelden (Dienstag bis Sonntag, 10-16 Uhr).

„Tierisch was los“: Erster internationaler Hohenzollerntag

Um die sehenswerten Stätten, die sich als „Orte einer deutschen Dynastie“ verstehen, mit ihren vielfältigen Veranstaltungen in den Blickwinkel der Öffentlichkeit zu rücken, wurde die Website www.hohenzollern-orte.de ins Leben gerufen. Nun wird ein weiterer bedeutender Schritt getan: Am 12. Oktober wird zum ersten Mal der internationale Hohenzollerntag gefeiert. Unter dem Motto „Tierisch was los“ wird in vielen der Sehenswürdigkeiten ein buntes Programm präsentiert.

Im niederländischen Kasteel Amerongen wird mondänen wie lästigen tierischen Bewohnern ebenso gedacht wie einer großen Tierschützerin. Führungen zu Wappen-Bracken, goldenen Eichhörnchen und Windspielen bietet die 850 Meter hoch gelegene Burg Hohenzollern in Baden-Württemberg, während man sich am Fuß des Berges im Hohenzollerischen Landesmuseum auf die Suche nach „versteckten“ Tieren machen kann. Auf Schloss Stolzenfels in Rheinland-Pfalz kann beim Kindertheater eine besondere Version des „Froschkönigs“ erlebt werden. Auch im fränkischen Heilsbronn gibt es mit „Der Quellquapp und der grüne Segen“ ein Theaterstück für die Kleinen, wobei dies nur eine der Attraktionen rund um das Münster ist. In Rothenburg o.d.T. geht es unter anderem im Kriminalmuseum bei der Führung „Geköpfte Spatzen und Hängen mit Hunden“ um Tiere in der Rechtsgeschichte. Der Jagd wahlweise mit Falken, Hunden und anderen Tieren haben sich Abenberg, Langenzenn, Neustadt an der Aisch und Roßtal verschrieben, während in Zirndorf „Zwischen Löwen und Fledermäusen“ gependelt wird. Auf der Plassenburg in Kulmbach widmet man sich den Adlern, Löwen und Greifen in der Heraldik und im Neuen Schloss Bayreuth geistern Tiere, Ungeheuer und Fabelwesen durch das Programm.

Verlosungen auf der Cadolzburg und Instagram

Gleich mit einer ganzen Tiermenagerie fährt man auf der Cadolzburg auf, wenn Adler ihre Flugkünste zeigen, zu Löwen, Adler, Pferd und Floh geführt und am Abend die Sonderausstellung „Hatz und Hund, Spruch und Prunst. Fürstliche Jagd im späten Mittelalter“ eröffnet wird. Auf der Erlebnisburg hat man sich noch etwas ganz Besonderes ausgedacht: Jeder mit nachweislichem Wohnsitz in einer Hohenzollernstraße/-platz, Friedrichstraße, Albrechtstraße erhält an diesem Tag freien Eintritt und kann an einer Verlosungsaktion teilnehmen.

Begleitet wird der Hohenzollerntag von einem Fotowettbewerb auf Instagram. Unter dem Hashtag #MeinHohenzollernOrt können bis zum 20. Oktober 2019 Fotos zu den auf der Website genannten Orten gepostet werden. Unter den Teilnehmern werden Preise verlost.

Pressekonferenzen zum Hohenzollerntag finden am 8. Oktober 2019 um 11 Uhr auf der Burg Hohenzollern mit Georg Friedrich Prinz von Preußen, auf der Cadolzburg und an weiteren Hohenzollernorten statt. Die Vertreter der Medien sind herzlich dazu eingeladen. Anmeldung unter info@hohenzollern-orte.de

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Franziska Wimberger
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 2. Oktober 2019

| nach oben |


 
Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz