10. Mai 2019

Pressemitteilung

Füracker: Schloss- und Gartenverwaltung Aschaffenburg erhält neue Leitung

Sven Spiegel löst Konstantin Buchner ab Juni 2019 ab

Die Schloss- und Gartenverwaltung Aschaffenburg bekommt eine neue Führungsspitze. Sven Spiegel übernimmt die Aufgaben des Vorstands von Konstantin Buchner, der zum Monatswechsel als Vorstand auf die Herreninsel im Chiemsee wechselt. „Ein herzliches Dankeschön für die hervorragende Arbeit an den scheidenden Schlossverwalter und alles Gute sowie viel Erfolg für den Nachfolger. Es ist ein Glücksfall, dass mit Sven Spiegel ein gebürtiger Aschaffenburger die Verwaltungsleitung von Schloss Johannisburg mit Schlossgarten und Pompejanum sowie des Landschaftsparks Schönbusch mit insgesamt rund 40 Mitarbeitern übernimmt. Er kennt die Stadt bereits hervorragend und ist in ihr fest verwurzelt. Das sind optimale Startbedingungen“, teilte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker aus Anlass des bevorstehenden Wechsels mit.

Der 1975 in Aschaffenburg geborene Spiegel war seit seiner Ausbildung zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) im Jahr 1998 als Verwaltungsbeamter in Diensten der Stadt Frankfurt am Main tätig. Hier konnte er bereits zahlreiche Erfahrungen in verschiedenen Kernbereichen der öffentlichen Verwaltung sowie als Führungskraft sammeln, die für ihn bei seiner zukünftigen Tätigkeit als Schlossverwalter von großem Nutzen sein werden. Neben der hauptberuflichen Arbeit sammelte er als Lehrbeauftragter der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung sowie als bestelltes Aufsichtsratsmitglied der Stadtbau Aschaffenburg GmbH weitere Qualifikationen im öffentlichen Sektor und bildete sich zum Master of Public Administration fort. „Mit seiner Lebenserfahrung und breit angelegten Qualifikation ist er für die Aufgabe bestens geeignet“, kommentierte der Präsident der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, Bernd Schreiber, die Ernennung. Dem als Leiter zur Schloss- und Gartenverwaltung Herrenchiemsee wechselnden Buchner dankte Schreiber für sein überaus positives Wirken in Aschaffenburg und wünschte beiden Vorständen in ihren Funktionen einen guten Start.

Die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen zieht mit ihren 45 Schlössern, Burgen und Residenzen sowie weiteren Baudenkmälern jährlich über fünf Millionen Besucher aus der ganzen Welt an. Außerdem betreut sie zahlreiche Hofgärten, Schlossparks, Gartenanlagen und Seen im Freistaat, die von den Besuchern entgeltfrei besichtigt und genutzt werden können. Sie ist der größte staatliche Museumsträger in Deutschland. Ihre betrieblichen Aufgaben vor Ort werden von 17 Außenverwaltungen wahrgenommen.

 

Pressemitteilung Nr. 102/19
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat
Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecherin: Andrea Ebenhoch-Combs
Telefon 089 2306 -2460 und -2367, Telefax 089 2809327
presse@stmfh.bayern.de, www.stmfh.bayern.de


Pressemitteilung 10. Mai 2019

| nach oben |


 
Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz