20. September 2019

Pressemitteilung

Walhalla am Freitag, 27. September, geschlossen
Bayerische Schlösserverwaltung saniert die Walhallastraße

Die Bayerische Schlösserverwaltung saniert die Walhallastraße noch vor der Wintersaison. Aus diesem Grund bleibt die Walhalla am Freitag, 27. September, einen Tag lang für Besucher geschlossen. Zudem ist die Walhallastraße gesperrt. Die Maßnahme leitet das Staatliche Bauamt Regensburg. Arbeiter fräsen am Montag (23. September) den schadhaften, alten Belag ab und asphaltieren am darauffolgenden Freitag (27. September). Die Arbeiten sind notwendig, um die Verkehrssicherheit für alle Nutzer zu garantieren. Die Kosten der Straßensanierung belaufen sich auf rund 80.000 Euro

Bis einschließlich Donnerstag, 26. September 2019 und ab Samstag, 28. September, ist die Walhalla täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet
(Ab November gelten die Winteröffnungszeiten 10–12 und 13–16 Uhr)

Die Walhalla nahe Regensburg ist eines der bedeutendsten deutschen Nationaldenkmäler des 19. Jahrhunderts. Zur Eröffnung im Jahr 1842 wurden 160 Personen mit 96 Büsten und 64 Gedenktafeln geehrt. Seit 1962 werden die ursprünglich 96 Büsten in Abständen von fünf bis sieben Jahren immer wieder ergänzt. Die Auswahl erfolgt durch den bayerischen Ministerrat auf Empfehlung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Momentan sind 131 Büsten zu sehen. Jüngster Neuzugang ist die Ende Mai 2019 aufgestellte Büste der Grafikerin und Bildhauerin Käthe Kollwitz (1867–1945). Die Walhalla wird seit 2016 von der Bayerischen Schlösserverwaltung betreut.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Franziska Wimberger
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 20. September 2019

| nach oben |


 
Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz