30. September 2019

Pressemitteilung

Füracker: Residenzwoche München 2019 unter dem Motto "Europa in der Residenz"

Verkauf der Führungstickets startet am 7. Oktober

„Ein Höhepunkt des Münchner Kulturkalenders ist die Residenzwoche. Das Publikum hat in diesem Jahr die Gelegenheit, den Wittelsbacher Herrschersitz unter dem Gesichtspunkt der europäischen Einflüsse zu entdecken, die im Münchner Innenstadtschloss allgegenwärtig sind“, freute sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker. „Die Bayerische Schlösserverwaltung bietet auch dieses Mal wieder ein umfangreiches und vielfältiges Programm zur nunmehr 17. Residenzwoche. 

Bereits seit 2003 ist die Münchner Residenzwoche ein großer Erfolg. Unter dem Motto „Europa in der Residenz“ laden dieses Jahr von 11. bis 20. Oktober neun Konzerte und rund 90 Themenführungen ein, durch die internationale Vergangenheit der Residenz zu reisen. An besonderen Orten und über ausgewählte Geschichten und Ausstellungsobjekte hinaus wird ein neuer Blick auf Altbekanntes gewährt. Deutlich werden die europäischen Wurzeln der Residenz und die Faszination der Wittelsbacher Herrscher für Kunstschätze aus ganz Europa. Fesselnd erzählen die Schätze von den zahlreichen künstlerischen, kulturellen und politischen Verbindungen zwischen den Nationen. Themenführungen, die teils auch „im Grünen“ stattfinden, Überblicksführungen in verschiedenen Sprachen und durch verschiedene Räume der Residenz, Familienführungen für Groß und Klein und Führungen zu Themen der Technik und des Baus der Residenz laden dazu ein, den Wittelsbacher Herrschersitz aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.

Die Münchner Residenz – eine der großen Palastanlagen in Europa – entwickelte sich seit dem Ende des 14. Jahrhunderts zum politischen und kulturellen Mittelpunkt Bayerns. Als größte urbane Schlossanlage Deutschlands gehört sie heute zu den bedeutendsten Kulturstätten Bayerns. Sie spielt als repräsentativer und gesellschaftlicher Mittelpunkt im Herzen der Landeshauptstadt eine herausragende Rolle. Die Residenz beherbergt eines der größten Raumkunstmuseen in Europa mit über 100.000 Kunstwerken. Zu den wesentlichen Erweiterungen des 19. Jahrhunderts zählt auch der Königsbau im Süden der Anlage, der den vorgelagerten Max-Joseph-Platz prägt.

Der Vorverkauf der Führungstickets beginnt am Montag, 7. Oktober 2019 ab 10 Uhr am „Infostand Residenzwoche“ in der Eingangshalle des Residenzmuseums (Öffnungszeiten: 7.10.: 10-18 Uhr, 8.-11.10.: 14-18 Uhr; 12.-20.10.: täglich 9.30-18 Uhr) oder als Online-Tickets zuzüglich VVK-Gebühr zum Selbstausdrucken ebenfalls ab 7. Oktober 2019 ab 10 Uhr bei Cortex: www.residenzwoche.cortex-tickets.de

Hinweise zu den Teilnehmerkarten für die Führungen/Rundgänge:
Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl werden für die Führungen und Rundgänge Teilnehmerkarten zum Preis von je 2 Euro ausgegeben.

Für die Familienführungen am 13. und 19. Oktober 2019 sind keine Teilnehmerkarten erforderlich. Anmeldung unter Telefon 089 17908-444.

Für die Führungen für Studierende (Studentenausweis erforderlich) am 14. und 17. Oktober 2019 gibt es keine Teilnehmerkarten. Anmeldung per Mail an: kultur@stwm.de.

Zusätzlich zur Teilnehmerkarte wird eine Eintrittskarte Residenzmuseum, Schatzkammer bzw. Cuvilliés-Theater benötigt. Nähere Informationen dazu im Programmheft zur Residenzwoche. Für die Themenführungen im Grünen am 12. Oktober 2019 um 14 Uhr und am 13. Oktober 2019 um 14 Uhr sowie für die Führung „Vom Schauplatz höfischen Spiels zur Glaziologie“ am 13. Oktober 2019 um 11 Uhr sind keine Eintrittskarten erforderlich.

Konzertkarten sind bereits jetzt an den Vorverkaufsstellen von München Ticket (Tel. 089 54818181, www.muenchenticket.de), im Museumsladen in der Residenz München sowie beim Kartenservice von Le Nuove Musiche (Tel. 089 367928, E-Mail: post@musiche.de) erhältlich.

Weitere Informationen unter

www.residenzwoche.de 
Info-Telefon zur Residenzwoche: 089 17908-444

 

Pressemitteilung Nr. 244/19
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat
Postfach 22 15 55, 80505 München
Pressesprecherin: Andrea Ebenhoch-Combs
Telefon 089 2306 -2460 und -2367, Telefax 089 2809327
presse@stmfh.bayern.de, www.stmfh.bayern.de


Pressemitteilung 30. September 2019

| nach oben |


 
Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz