Inhalt:

31. Juli 2020

Pressemitteilung

Schlösserverwaltung baut historische Voliere nach. Neue Attraktion im Prinzengarten im Schlosspark Rosenau

Im Schlosspark Rosenau können Besucherinnen und Besucher einen Nachbau einer Voliere nach historischem Vorbild bewundern. Sie bildet den Mittelpunkt des sogenannten Prinzengartens, einem kleinen Gartenareal, das die Prinzen Ernst und Albert Anfang des 19. Jahrhunderts in ihren Kindertagen nutzten, um sich gärtnerisch zu betätigen.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Bayerische Schlösserverwaltung den einstigen Prinzengarten, dessen Strukturen gänzlich verloren gegangen waren und der lediglich eine Rasenfläche war, anlässlich des 200. Geburtstags des Prinzen Albert wieder aufleben lassen. Aufgrund der großen Resonanz bleibt der hinter dem Kavaliershaus liegende kleine Garten mit seinen bunten Blumenbeeten auch im Jahr 2020 noch bestehen.

Voliere aus Eichenholz nach historischer Aufnahme und Grafik nachgebaut

Eine besondere Attraktion bildet nun die Voliere aus Eichenholz, die von der Schloss- und Gartenverwaltung Coburg nach einer alten Fotografie und historischen Grafiken angefertigt wurde. Der Bau der Voliere war eine ganz besonders spannende Aufgabe. Insbesondere ein altes Foto aus dem Jahr 1857 hat den zuständigen Mitarbeitern der Schloss- und Gartenverwaltung Coburg einen guten Eindruck davon vermittelt, wie das kleine Gebäude ausgesehen hat. Einst hielten die Prinzen Ernst und Albert Finken in der Voliere, heute sind dort freilich nur Holzimitationen anzutreffen. Eine neue Informationstafel erläutert die Geschichte des Areals und zeigt die historischen Abbildungen, die als Grundlage für die Gestaltung der Voliere herangezogen wurden.

Vanilleblume, Leberbalsam, Männertreu für den Prinzengarten

Für die Bepflanzung lieferten ein Aquarell aus dem Jahr 1863 und eine historische Fotoaufnahme, die Queen Victoria vom Prinzengarten in Auftrag gegeben hatte, Hinweise über die einstige Gestaltung des Gartens. Die Gärtner der Schloss- und Gartenverwaltung Coburg bepflanzten ihn mit Nelken, Nachtkerzen und Rosen sowie unterschiedlichen Sommerblumen wie Vanilleblume, Leberbalsam, Männertreu, Zinnie und Mehl-Salbei.

Weitere Informationen zum Schloss und Schlosspark Rosenau finden Sie unter www.schloesser-coburg.de

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Franziska Wimberger
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 31. Juli 2020


 
Inhalt ausblenden
Inhalt einblenden
Kontraste erhöhen
Standard verwenden