27. Januar 2020

Pressemitteilung

Portal in der Residenz Ellingen frisch restauriert – Farbfassung der Renaissance wieder sichtbar

In der Residenz Ellingen gab es bei Restaurierungsarbeiten an einem Renaissanceportal eine kleine Sensation. Beim Abnehmen von Schmutzschichten und Überfassungen in Steinton kam die wunderbare Farbfassung der Renaissance zum Vorschein. „Ereignisse wie dieses sind immer wieder ein absolutes Highlight unsere Arbeit“, freut sich Bernd Schreiber, Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung.

Die in mühsamer Kleinarbeit herausgearbeitete farbige Fassung der Renaissance wurde gefestigt und nur in kleinsten Teilen zurückhaltend retuschiert. Es folgten flankierende Maßnahmen am Portal aus lokalem Höttinger Sandstein wie kleine Steinergänzungen, Entfernung alter Plomben und Dübel sowie Abnahme von Wandfarbe.

Heute können Besucherinnen und Besucher das Renaissanceportal mit dem Wappen des Ellinger Hauskompturs Leonhard von Schwalbach (1549-61) im Erdgeschoss der klassizistischen Kolonnade – bedeutendster Monomentalbau des Klassizismus in Franken –  an der Ostseite des Binnenhofs betrachten. Dort wurde das Portal im 18. Jahrhundert nachträglich eingefügt. Ursprünglich befand es sich im Gartenhaus des Gemüse- und Obstgartens und ist heute eines der wenigen Zeugnisse des ehemaligen Renaissance-Ensembles der Residenz Ellingen.

Das Portal wurde von einem freiberuflichen Diplomrestaurator in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Bauamt Ansbach und der Bayerischen Schlösserverwaltung restauriert.

Weitere Informationen zur Residenz Ellingen

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Franziska Wimberger
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 27. Januar 2020

| nach oben |


 
Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz