Inhalt:

28. April 2020

Pressemitteilung

Wasser kehrt zurück in den Kleinhesseloher See im Englischen Garten

Seit Februar hat die Bayerische Schlösserverwaltung im Englischen Garten Arbeiten zur Sedimententnahme im Kleinhesseloher See ausführen lassen. Mit den letzten vollen Baggerschaufeln konnten am vergangen Montag die Arbeiten im See abgeschlossen und die Geräte und Maschinen aus dem See gefahren werden. Abschließend wurde eine topographische Seebodenvermessung vorgenommen, die zukünftig als Grundlage für Auswertungen zur Wassertiefe und Schlammmächtigkeit dient. Nun läuft das Wasser wieder in den See.

In den frühen Morgenstunden des 28. Aprils wurde von der Bayerischen Schlösserverwaltung der südöstliche Zulauf in den See geöffnet: Das Wasser kehrt nun in den See zurück. Um jedoch die natürliche Abdichtung des Sees nicht zu beschädigen und ein Ausschwemmen des Schlammes bzw. der Sedimentstoffe zu verhindern, kann das Wasser nur vorsichtig und sehr langsam eingelassen werden. Bei einer Größe des Sees von acht Hektar wird der Wasserstand nur millimeterweise ansteigen, daher wird es noch etwas dauern, bis der See wieder ganz voll ist.

In der Zwischenzeit wird am Rückbau und der Wiederherstellung der durch den Baustellenbetrieb beanspruchten Flächen gearbeitet. Um einen ordnungsgemäßen Bauablauf zu gewährleisten und aus Gründen der Verkehrssicherheit muss der Bauzaun weiterhin stehen bleiben. Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind bzw. der ursprüngliche Wasserspiegel erreicht ist, wird der Bauzaun um den See entfernt. Danach erscheint der See den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern des Englischen Gartens wieder im gewohnten Bild und bietet Tieren und Pflanzen durch die neu angelegten Gewässer- und Bodenstrukturen ideale Lebensbedingungen. 

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Franziska Wimberger
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 28. April 2020


 
Inhalt ausblenden
Inhalt einblenden
Kontraste erhöhen
Standard verwenden