Inhalt:

7. Juni 2021

Pressemitteilung

„Heilende Gifte“ – Giftpflanzen-Präsentation im Fuchsgarten in Ansbach

Zum 20-jährigen Jubiläum des Leonhart-Fuchs-Gartens, welches einhergeht mit dem Stadtjubiläum der Stadt Ansbach, zeigt die Bayerische Schlösserverwaltung im Ansbacher Hofgarten eine Präsentation zum Thema Giftpflanzen mit dem Titel „Heilende Gifte“. Es werden giftige Heilpflanzen gezeigt, die zur Heilung von Erkrankungen und anderweitigen Leiden verwendet wurden, die der Botaniker Leonhart Fuchs in seinem „New Kreüterbuch“ aus dem Jahr 1543 beschreibt. Infotafeln mit den historischen Abbildungen aus dem „New Kreüterbuch“ erklären die historische und zeitgemäße Anwendung, die Giftigkeit und die Symptome einer Vergiftung mit diesen Pflanzen. Die Ausstellung gibt einen Einblick in die Entwicklung der Nutzung von Giftpflanzen und deren verborgenes Potenzial.

Die Pflanzen können vom 9. Juni bis 3. Oktober 2021 während der Öffnungszeiten des Hofgartens frei zugänglich im Fuchsgarten besichtigt werden. Tickets für vier Sonderführungen gibt es zum Preis von jeweils 3,- Euro an der Residenzkasse, dort erfolgt auch die Anmeldung. Die Führungstermine sind am 13. Juni, 27. Juni, 18. Juli und 1. August jeweils um 14 Uhr.

Begleitend zur Präsentation bietet die Schlösserverwaltung diesen Sommer neue Sitzmöglichkeiten im Fuchsgarten an. Die mobile Bestuhlung, deren Nutzung auf den Fuchsgarten beschränkt ist, lässt sich flexibel innerhalb des Fuchsgartens platzieren und bietet so den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit den Kräutergarten aus neuen Blickwinkeln zu erleben und zu genießen.

Zur Eröffnung der Präsentation am 9. Juni um 10 Uhr laden wir Sie herzlich ein.
Bitte akkreditieren Sie sich mit einer E-Mail an presse@bsv.bayern.de.
Wir bitten darum während des Termins einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz (sog. medizinische Gesichtsmaske oder OP-Maske oder FFP2-Maske) zu tragen.

Die Schloss- und Gartenverwaltung Ansbach

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Außenverwaltung in Ansbach kümmern sich mit viel Sorgfalt und Mühe nicht nur um die Residenz Ansbach und den Hofgarten, sie sind zudem für die Residenz Ellingen mit Park und die Willibaldsburg in Eichstätt mit ihrem Bastionsgarten zuständig. Über 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und rund zehn Saisonkräfte arbeiten für die Schloss- und Gartenverwaltung Ansbach. Für ein einmaliges Residenzerlebnis und einen angenehmen Besuch im Hofgarten sorgen – teilweise hinter den Kulissen – Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, eine Auszubildende, Gärtnerinnen und Gärtner, ein Forstwirt, Haustechniker und Kastellane sowie Kassen- und Putzkräfte. 

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Franziska Wimberger
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon 089 17908-160 und -180, Fax 089 17908-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 7. Juni 2021


 
Inhalt ausblenden
Inhalt einblenden
Kontraste erhöhen
Standard verwenden